Logo

Risikolebensversicherung

  • Gerd Kemnitz – Versicherungsmakler
  • 🕿037296 87161

Risikolebensversicherung – Vergleich

So finden Sie Ihre günstige Absicherung.

gewünschte Versicherungssumme:

„Gegen Regen hilft keine Wettervorhersage, sondern nur ein Regenschirm.“ altes Sprichwort
Vorschaubild

Eine Risikolebensversicherung ist die preiswerteste Vorsorge für Hinterbliebene.

Die Risikolebensversicherung sorgt für finanzielle Sicherheit, auch wenn der Hauptverdiener infolge von Krankheit oder Unfall verstirbt! Sie ist immer dann richtig, wenn mit geringstem finanziellen Aufwand eine bestmögliche finanzielle Vorsorge für Familien­angehörige, Lebenspartner oder Geschäftspartner getroffen werden soll.

Mit unserem Vergleich können Sie die Beiträge zur klassischen Risikolebensversicherung mit konstanter Versicherungs­summe auf Basis der Tarifdaten der Gesellschaften berechnen.

Beiträge vergleichen

Vorschaubild

Die Risikolebensversicherung mit konstanter Versicherungssumme ist der Klassiker.

Doch einige Versicherer bieten auch andere Varianten an; z.B. Risikolebensversicherungen mit

  • linear oder annuitätisch fallender Versicherungssumme
  • zwei oder auch mehreren versicherten Personen in einem Vertrag und
  • risikoadäquaten Beiträgen.

Finden Sie die optimale Variante für die gewünschte Todesfallabsicherung unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Situation.

Risikolebensversicherung – Varianten

Vorschaubild

Bei Risikolebensversicherungen muss die Vertrags­gestaltung optimal sein.

Wussten Sie, dass im Versicherungsfall Leistungen aus einer Risiko­lebens­versicherung der Erbschaftsteuer unterliegen, wenn sie aufgrund eines Bezugsrechts erworben werden?

Dies kann fatale Folgen haben, wenn die Todesfall­leistung aus der Risikolebensversicherung und sonstige zu vererbende Vermögenswerte den Erbschaftsteuer­freibetrag übersteigen. Dies gilt besonders, wenn mit der Lebensversicherung nichteheliche Lebenspartner, Geschwister, Freunde, Geschäftspartner usw. abgesichert werden sollen.

Vertragsgestaltung optimieren

Risikolebensversicherung zur Darlehensabsicherung

Risikolebensversicherung bei der Immobilienfinanzierung

Im Rahmen einer Immobilienfinanzierung dient die Risikolebensversicherung oft zur Absicherung des Darlehens. Aber auch bei Besitz einer schuldenfreien Immobilie ist die Risiko-LV häufig wichtig, um die Auszahlung von Erbteilen Dritter zu sichern.

Vorschaubild

Risikolebensversicherungen dienen oft zur Absicherung von Immobilien­darlehen.

Im Rahmen einer Immobilienfinanzierung verlangen Banken und Sparkassen oft auch den Abschluss einer Risikolebensversicherung und unterbreiten auch gleich ein entsprechendes Angebot.

Doch häufig sind die Angebote des hauseigenen bzw. „befreundeten“ Versicherers nicht optimiert oder einfach zu teuer.

Vergleichen Sie deshalb diese Angebote in Ruhe. Wir zeigen Ihnen, auf welche Punkte Sie achten sollten und wie Sie eventuell viele Euros sparen können.

Tipps zur Darlehensabsicherung

Vorschaubild

Eine Risikolebensversicherung mit risiko­adäquaten Beiträgen kann vorteilhaft sein.

Normalerweise ist der Beitrag auch von der vereinbarten Versicherungsdauer abhängig – je länger die Dauer, desto höher der Beitrag.

Deshalb entscheiden sich viele Antragsteller aus Kostengründen für eine zu kurze Dauer. Doch wer nach deren Ablauf eine neue Risiko-LV beantragen muss, kann diese bei inzwischen erlittenen Vorerkrankungen häufig nur noch mit Risikozuschlägen oder auch gar nicht mehr abschließen.

Deshalb ist manchmal eine Risiko-LV mit risikoadäquaten Beiträgen empfehlenswert.

beachtenswerte Risikolebensversicherung

Vorschaubild

Eindeutige Angaben zum Bezugsrecht beschleunigen die Auszahlung.

Bei Risikolebensversicherungen wird standardmäßig ein widerrufliches Bezugsrecht vereinbart. Der Bezugsberechtigte erhält also lediglich eine Anwartschaft auf die Versicherungsleistung.

Das Bezugsrecht kann bis zum Eintritt des Versicherungsfalls jederzeit vom Versicherungs­nehmer schriftlich geändert werden.

Bei Bedarf können auch mehrere Personen begünstigt werden. Doch pauschale Bezeichnungen wie zum Beispiel "meine Ehefrau" oder "meine Kinder" sollten vermieden werden.

Informationen zum Bezugsrecht